Thomas Cook: Neue Mallorca-Airline kommt

Veröffentlicht von

Buntes Treiben beim Reiseveranstalter Thomas Cook

Thomas Cook Airlines Balearics soll 2018 abheben

Mit der Auflösung von Air Berlin sind alle verbliebenen Airlines motiviert, sich möglichst viel vom Kuchen abzuscheiden, der jetzt übrig ist. Sei es durch Kauf der Flugzeuge und Flughafenslots durch Lufthansa oder wie Thomas Cook hier mit Gründung einer neuen Airline mit Fokus auf die Balearen.

Thomas Cook Airlines Balearics heißt die neue Airline und wird auf Mallorca das Drehkreuz haben. Erste Flüge sind bereits ab Frühjahr 2018 vorgesehen und insgesamt sollen mindestens drei Flugzeuge dort ihre Heimat haben. Begründung hierfür ist, dass für den Veranstalter Thomas Cook die Baleareninsel mit rund einer Million Gäste pro Jahr eines der stärksten Reiseziele ist. Zuvor war Mallorca das große Drehkreuz für Air Berlin, in diese Lücke prescht jetzt die neue Airline. Condor selbst hatte ebenfalls versucht auf Air Berlin mitzubieten für die Sparte der Ferienflieger um ebenfalls an Mallorca Wachstumschancen mitzunehmen.

Zunächst wird die neue Airline Kurz- und Mittelstreckenflüge für Condor durchführen. Condor möchte damit die Flüge der Subcharter reduzieren um damit die Qualität, Flexibilität zu verbessern und weitere Wachstumsmöglichkeiten eröffnen zu können. Das liefert den Kunden mehr Flugziele und für die Airline günstigeres Planen.

Um saisonal besser aufgestellt zu sein, arbeiten alle Fluggesellschaften von Thomas Cook mit der kanadischen Air Transat zusammen. Air Transat benötigt im Winter mehr Kurz- und Mittelstrecke und liefert im Gegenzug die Langstreckenkapazität für Condor.

Belgische Thomas Cook Airlines muss weg

Thomas Cook hat als Reiseveranstalter bereits einige eigene Fluggesellschaften. Um die neue Airline auf Mallorca realisieren zu können, muss die belgische Airline aufgelöst werden.  Die drei dort frei werdenden Jets werden auf Mallorca stationiert.

„Mit unserer neuen Airline können wir saisonalen Schwankungen entgegenwirken, günstiger planen und unseren Kunden im Zuge unseres Wachstums noch mehr Flugziele anbieten”, so Christoph Debus, Chief Airlines Officer der Thomas Cook Gruppe.

Die Flotte von Thomas Cook besteht ab November dann aus 92 Jets. Zuletzt beförderte die Gruppe insgesamt 16,7 Mio. Fluggäste im Jahr.

Quelle

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.