Dynamische Preise für Fluggepäck?!

Veröffentlicht von

So, heute buche ich mal einen günstigen Flug nach Mailand und ich nehme ein Gepäckstück mit. Moment mal, der Koffer soll 50 Euro pro Strecke kosten? Dann ist der ja teurer als der gesamte Flug!

Warum kostet jetzt der Koffer mehr oder weniger?

Die Billigflieger legen wieder vor. Eurowings hat zuletzt verkündet, dass sie im Basic-Flugtarif einen variablen Kofferpreis einführt. Damit reiht sie sich ein in die Reihe der Fluggesellschaften, die versuchen durch flexible Preisgestaltung Geld zu verdienen.

Ryanair als Innovationsmotor in Sachen Preisgestaltung hat es vorgemacht. Die Preise für ein Gepäckstück werden nach der aktuellen Nachfrage kalkuliert. Vereinfacht ausgedrückt: Möchten viele Reisende einen Koffer mitnehmen, wird es teuer.

Oftmals nehmen Reisende von Ryanair oder anderer Billig-Airlines aufgrund der Extragebühren nur Handgepäck mit. Dabei kann man beobachten, dass bei nicht kontrolliertem Handgepäck beim Check-In die Leute oftmals zuviel ins Flugzeug mitnehmen. Dann stellt sich heraus, dass nicht alles an Gepäck in den Ablagen untergebracht werden kann. „Geiz ist geil!“ lautet hier die Begründung für das Phänomen.

Dem kann man entgegenwirken mit attraktiveren Gepäckpreisen. Ryanair beginnt bei 15 Euro pro 20 Kilo, Eurowings hat als Einstiegspreis nun 9 Euro aufgerufen. Easyjet startet bei 16,90 Euro und bei jeder Airline geht der Maximalpreis rauf bis auf 39 Euro und sogar noch höher.

Intransparenz

Einen Haken hat diese Gepäckgebühr. Der Gesamtreisepreis ist durch die individuelle Berechnung des Gepäcks zum Buchungszeitpunkt bis dahin nicht bekannt. Das macht es unmöglich die (End-)Preise der Airlines zu einem Reiseziel genau zu bestimmen.

Beispiel:

Linienflug Stuttgart – Malta kostet 279,- inkl Gepäck

BilligAirline X Stuttgart – Malta kostet 200,- zzgl. Gepäck

Damit ist die BilligAirline X viel günstiger. Der Kunde möchte daher den Billigflieger buchen und erfährt bei der Gepäckzubuchung einen Aufpreis von 80,-. Gleichpreisig mit der Linienfluggesellschaft, das hat der Kunde sich anders vorgestellt, dies ist vorher aber nicht ersichtlich.

Tipp:

Manchmal lohnt je nach Verfügbarkeit auch ein Upgrade des Tarifs bei BilligAirlines, bei denen Gepäck, Sitzplatzreservierung und ein Snack schon Bestandteil der Buchung sind, unabhängig von jedem Gepäckstückpreis. Bei meinem Recherchebeispiel hätte der Aufpreis in den höheren Tarif nicht mehr gekostet als die Gepäckgebühr, ein Mehrwert wie der Wunschsitzplatz oder eben ein Snack wären dabei gewesen.

Also Augen auf beim Flugpreisvergleich, die Gebühren lauern hinter jeder Ecke!

Quelle

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.